Aktinische Hyperkeratosen

Aktinische Keratosen entsprechen chronischen, durch kumulative UV-Strahlung bedingten, Verhornungsstörungen der Haut. Entsprechend findet man sie vermehrt bei älteren Menschen, und dort vorwiegend an chronisch lichtexponierten Hautbereichen (z.B. Stirn, Nase, Wangen, Glatze, Handrücken). Es sind Präkanzerosen, da sich potentiell im Verlauf der Zeit (Monate bis Jahre) aus aktinischen Keratosen bösartige Tumoren wie das Plattenepithelkarzinom entwickeln können. […]

Basalzellkarzinome

Das Basalzellkarzinom Basalzellkarzinome sind weniger aggressiv und bilden selten Metastasen. Auch Basaliome entstehen vor allem auf UV-geschädigter Haut – wobei für ihre Entstehung mehr sporadisch starke – als die chronische UV-Schädigung verantwortlich zu sein scheint. Die Therapie richtet sich entsprechend nach dem Basaliomtyp sowie der Lokalisation, und ist meistens operativ.   Im Gemeinsamen: Hautkrebs Behandlung […]

Dermatologie

Akne, Allergologie, Autoimmunkrankheiten, Hyperhidrose, Pädiatrie, Psoriasis, Rosacea, Trichologie, Vitiligo, Venerologie Thema: Onkologie: Hautkrebs Ästhetisch: Hyperhidrose, Narben, Besenreiser, Melasma Phlebologie Trichologie mit Haartransplantation Komplementmedizin: Psychotherapie, Ernährungswissenschaft, Physiotherapie Präventivorthomolekulare Medizin

Akneformen

Bei der Akne (griechisch=Wachstum-Blühen) handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung der Talgdrüsen. Sie beginnt meist mit der Pubertät zwischen dem 10. und 13. Lebensjahr und dauert fünf bis zehn Jahre, bei manchen Menschen auch bis nach dem 30. Lebensjahr oder noch länger. Sie tritt vor allem an den talgdrüsenreichen Hautpartien wie Gesicht, Hals und […]

Duplex Untersuchung der Venen

Mit der Duplexuntersuchung der Beinvenen kann ein Kramfaderleiden (Varikose, Varizen) festgestellt werden. Dies ist durch den Ultraschall genauer möglich als durch eine körperliche Untersuchung alleine. Neben dem Verlauf und dem Ausmass der oberflächlichen Krampfadern, kann auch untersucht werden, ob die tiefen Beinvenen in Folge von oberflächlichen Krampfadern mit erkrankt sind. Desweiteren vor eine Besenreiserbehandlung mittels […]

Varikosis

Varikosis: Krampfadern Krampfadern machen sich anfangs häufig nur diskret mit einem Spannungs- oder Schweregefühl in den Beinen bemerkbar. Auch Juckreiz der Haut über einer größeren Krampfader sowie nächtliche Wadenkrämpfe können auftreten. In der Wärme werden die Symptome schlimmer. Frauen klagen über unterschiedliche Beschwerdebilder im Verlauf ihres Monatszyklus. In fortgeschrittenem Stadium zeichnen sich die verdickten Venen […]

Haut und Sport

    Haut und Sport Sport ist sehr förderlich für die Gesundheit und auch für die Haut. Dadurch kommt es zu einer verbesserten Durchblutung des Gewebes, die Haut wirkt rosiger, die Zellen werden besser mit Sauerstoff versorgt und der Alterungsprozess der Haut wird verlangsamt. Zudem kann man mit Sport Muskeln aufbauen und dadurch die Zellulite […]

Phlebologie-Venen

Phlebologie-Venen   Je nach Entstehung unterteilt man die Krankheit wie folgt: A Primäre idiopathische Varikosis, verursacht durch genetische Disposition für eine Venenwandschwäche (ca. 95 % der Fälle). B Sekundäre Varikosis infolge anderer Venenerkrankungen wie zum Beispiel der tiefen Beinvenenthrombose, mit Entstehung eines Umgehungskreislaufs über das oberflächliche Venensystem (ca. 5 % der Fälle). Die Ursache der idiopathischen liegt […]

Aesthetik

Unsere Haut ist das grösste und schwerste Organ unseres Körpers. Ihre Oberfläche beträgt 1,5-2 Quadratmeter und hat ein Gewicht von rund drei Kilogramm. Auf jeden Quadratcentimeter Haut befinden sich drei Millionen Zellen sowie zehn Haare, fünfzehn Talgdrüsen, drei Blutgefässe und zwölf Nerven.  (Für die Texte und die Abbildungen wurden Fachbücher, Publikationen, Leitlinien z.B. in awmf.org […]

Pigmentmale-Nävuszellnävi

Pigmentmale Was sind Pigmentmale? Nävuszellnävi (NZN) und Nävi sind ein normaler Ausdruck des Organismus auf der Haut. Diese können flache braune Flecken oder von der Haut abstehenden Hautveränderungen bilden. Ihre Größe reicht von wenigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern. NZN können überall am Körper auftreten, am häufigsten auf Teile des Körpers, die der Sonne ausgesetzt […]

Präventivmedizin

Präventivmedizin kann in drei Stadien unterteilt werden: Primäre-, sekundäre- und tertiäre- Prävention. Es geht um die Vermeidung, Verzögerung oder Linderung von chronischen Erkrankungen oder deren Folgen. Während die etablierte Medizin im Regelfall erst tätig wird, wenn die Krankheit schon eingetreten ist, hat die Präventivmedizin zum Ziel, Krankheit aktiv zu verhindern. Dieses Konzept von Medizin ist […]

Philosophie

(Für die Texte und die Abbildungen wurden Fachbücher, Publikationen, Leitlinien z.B. in awmf.org und Beiträge von Kollegen konsultiert.) Durch Prävention z.B. mit ausgewogener Ernährung, körperlicher und geistigen Aktivität, kann die Harmonie im Menschen unterstüzt werden.  νους_υγιής_εν_σώματι_υγιεί‎: „gesunder Geist in einem gesunden Körper“ Gesundheit ist der Zustand eines vollkommenen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens und nicht […]

Kreuzallergien- Pollen

Kreuzallergien- Pollen Wenn jemand eine allergische Reaktion vom Typ I zeigt, bilden sich IgE Antikörper. Diese Antikörper erkennen bestimmte Proteine (Epitope-Strukturen) auf einer Allergiequelle.  Kommen diese IgE Antikörper in Kontakt mit ähnlichen Epitopen einer andereren Allergiequelle in Kontakt, können sich ähnliche allergische Reaktionen auslösen. Z.B. wenn jemand gegen Birkenpollen eine allergische Reaktion zeigt, können sich […]

Sonne Sonnenschutz

Sonne  Sonnenschutz Als Heliotherapie bezeichnet man die Sonnenlichtbestrahlung zu Heilzwecken (physikalische Therapie). infrarote Strahlen: Wärmewirkung und die besonders im Hochgebirge und am Meer vorhandenen blauen bis ultravioletten Strahlen haben eine chemisch-biologische Wirkung. Angezeigt: tuberkulöse Hauterkrankungen und Knochentuberkulose, Psoriasis, atopisches Ekzem, Lymphome, entzündliche Dermatosen Allgemeinwirkung: gesteigerter Appetit, eine bessere Durchblutung, vermehrte Blutneubildung und eine Erhöhung der […]

Vitamin D

Etwa 80–90% des vom menschlichen Organismus be­nötigten Vitamin D werden in der Haut synthetisiert, nur etwa 10–20% des erforderlichen Vitamin D werden mit der Nahrung aufgenommen. Die Dauer der UV-Exposition, die Fläche des exponierten Hautareals u.a und das Verhältnis von UVB- (280–320 nm) zu UVA-Strahlung spielen eine Rolle für die Bildung von Vitamin D in […]