(Für die Texte und die Abbildungen wurden Fachbücher, Publikationen, Leitlinien z.B. in awmf.org und Beiträge von Kollegen konsultiert.)

melasmaBeim Melasma (Syn. Chloasma, Schwangerschaftsflecken) handelt es sich um im Gesicht auftretende, grossflächige, braune, braungraue Flecken, die durch eine erhöhte Synthese von Melanin (Pigment) entstehen.

Ein Melasma wird meist im Rahmen einer Schwangerschaft, durch Einnahme gewisser Antibabypillen, durch UV-Exposition oder Einnahme gewisser Medikamente ausgelöst. Oft bleibt die Ursache der Entstehung aber unklar.

 

Wie kann man ein Melasma und/oder andere braune Flecken behandeln?

Eine der wichtigsten Massnahmen ist das Meiden weiterer UV-Bestrahlung, Anwendung von Lichtschutzpräparaten mit hohem Lichtschutzfaktor, Absetzen der Kontrazeptiva oder anderer Medikamente die dazu führen können.

Wichtig ist die Heimbehandlung durch tägliche Anwendung von bleichenden und aufhellenden Cremen oder Lotionen die Bleichsubstanzen wie Hydrochinon, Vitamin A-Säure, Fruchtsäuren, Kojicsäure, Mulberry (weisse Maulbeere) etc. enthalten.

 

Behandlung

Das chemische Peeling wird bei uns in der Praxis ambulant durchgeführt. Eventuell kommt es als Kombinationsbehandlung mit einem mechanischen Peeling oder einer Laserbehandlung zur Anwendung. In der Regel braucht es 3 bis maximal 10 Sitzungen, je nach Schweregrad der Pigmentstörung.

Nach der ersten Sitzung ist meist bereits eine Verbesserung sichtbar, gelegentlich begleitet von einer diskreten Rötung oder Schuppung. Die Rötung verschwindet innerhalb von 48 Stunden, die Schuppung tritt wenn zwischen dem 3. bis 5. Tag auf. Diese Effekte können aber problemlos mit einem Make-Up kaschiert werden. Der Behandlungserfolg zeigt sich in der Regel nach der 2. bis 3. Sitzung.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH