Narben

(Für die Texte und die Abbildungen wurden Fachbücher, Publikationen, Leitlinien z.B. in awmf.org und Beiträge von Kollegen konsultiert.)

Die Narbenbildung gehört zu den komplexen Reparaturprozessen der Haut im Rahmen des Wundheilungsprozesses nach Verletzung, Operation. Aus einer übermässigen Wundheilungsreaktion können Narben in Form von hypertrophen Narben oder Keloiden entstehen. Narben können sich aber auch als «Minus» an Gewebe, mit unschönen, grübchenartigen Einsenkungen der Haut manifestieren. Diese sog. “atrophen” Narben entstehen oft nach Akne. Je nach Art der Narbe gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Narben

1. Hypertrophe Narben (überschiessende Narben)

 1 Silikongele und –Folien und Kompressionstherapie

 2 Vereisungsbehandlung mit flüssigem Stickstoff

 3 Injektionen von Medikamenten (Kortisonkristalle, 5-Fluor-Uracil)

 4 Lasertherapie:

A blitzlampengepulster Farbstofflaser: speziell bei frischen, intensiv roten Narben

B Thermischer oder ablativ-thermischer Laser: trägt Narbenüberschuss ab und führt zur Abflachung und Glättung des
Narbengewebes durch Hitzeschrumpfung und Neuaufbau (“Remodelling”) der Bindegewebsfasern.

C Fractional Laser: Mikrofeine, dicht stehende, geometrisch    angeordnete Löcher führen zu Narbenabflachung und Gewebestraffung.

5 Narbenexzisionen: Teilexzisionen großer Keloide mit nachfolgender Injektion von narbenhemmenden Medikamenten.

Narben

2. Hypotrophe-atrophen  Narben (Narben unter dem Hautniveau)

 1 Mikrodermabrasion: wie Sandstrahlabschleifung, bei ganz oberflächlichen Närbchen

 2 Chemical Peeling: zur großflächigen Hautglättung, z.B. mit Trichloressigsäure

 3 Lasertherapie: Narbenplanierung mit kombinierte ablativ-thermische Laserbehandlung

 4 Subzision: in Lokalanästhesie werden tief eingezogenen Narben mit einer einseitig scharfen Kanüle oder einem scharfen Draht („wire scalpell“) von ihrer Unterlage abgelöst

 5 Operative Narbenkorrekturen: komplette Narbenexzisionen und Neuvernähungen oder Verlängerungs- oder Erweiterungsplastiken, insbesondere bei geschrumpften, verzogenen Narben

 6 Narbenauffüllungen: bei tiefen Defekten mit Eigenfett, Hyaluronsäure oder Poly-Milchsäure.

 

 

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH